Gegenwind von Middogern

„Das war sicher kein leichter Abend für Minister Olaf Lies (SPD): Als Gast der gemeinsamen Mitgliederversammlung der SPD-Ortsvereine des Wangerlands in Tettens hatte er zwar einige gute Nachrichten zu verkünden, doch noch bevor die Sitzung überhaupt begann, hatte er sich mit dem verärgerten Middoger Dorfsprecher Ekke Schoof auseinanderzusetzen.

Schoof und drei weitere Middoger wollten Lies an sein Versprechen erinnern, sich zu melden, um Neuigkeiten zur verschobenen Dorferneuerung mitzuteilen. Doch Lies habe sich nicht gemeldet, ärgert sich Schoof. Und Neues zur Dorferneuerung gibt es ebenfalls nicht. „Das ist nicht in Ordnung“, polterte Schoof. Und schon waren die verärgerten Middoger wieder weg…

Die Nachfrage eines Tettensers, warum denn der versprochene Radweg an der K 89 noch immer nicht gebaut werde, obwohl die Flächen vorbereitet sind, bekamen sie dadurch gar nicht mehr mit. Auch das ist ein Thema, das den Middogern auf den Nägeln brennt. Schließlich warten sie seit 2002 auf den Baubeginn für den Radweg von Middoge nach Tettens…“ (Text von Melanie Hanz)

Dieser Beitrag wurde unter Dorferneuerung, Dorfgemeinschaft, Radweg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.