Dorferneuerung: Genehmigung des Landes erteilt

„Die Middoger können bald mit der Abarbeitung der vorgeschlagenen Maßnahmen zur Dorferneuerung beginnen. Vieles steht dann an.

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen hat den Dorferneuerungsplan Middoge genehmigt. Das teilte die Gemeinde Wangerland am Mittwoch mit. Damit kann jetzt mit der Abarbeitung der im Dorferneuerungsplan vorgeschlagenen Maßnahmen begonnen werden.

Wie berichtet, sind die drei größten Maßnahmen die Neugestaltung der Plätze vor dem Dorfgemeinschaftshaus und vor der Kirche und die Umgestaltung der Häuptlingsstraße.

Der Plan sieht zudem unter anderem vor, in Einzelmaßnahmen Barrieren abzubauen, damit die älteren Menschen im Dorf einen besseren Zugang etwa zu öffentlichen Gebäuden oder zu der Kirche bekommen. In diesem Rahmen soll auch das still gelegte historische Südportal der Kirche wieder begehbar gemacht werden. Dadurch wäre dann ein weitgehend barrierefreier Zugang zur Kirche für alte und gehbehinderte Menschen, aber auch Familien mit Kinderwagen möglich. Hinzu kommen mehrere private Maßnahmen.

Die Middoger hatten in einer Arbeitsgruppe gemeinsam mit einem Planungsbüro die Vorschläge zur Dorferneuerung erarbeitet. 130000 Euro wird die Gemeinde für die Dorferneuerung bis 2015 zur Verfügung stellen, 54600 Euro davon fließen vom Land. Mit dem Förderprogramm werden Maßnahmen bezuschusst, die zu einer Verbesserung des Lebens auf dem Land beitragen.

Die Genehmigung des Dorferneuerungsplans soll am Dienstag, 12. November  im Dorftreff Middoge an die Vertreter des Arbeitskreises zur Dorferneuerung übergeben werden. Dann werden auch genaue Informationen zum Förderzeitraum, zur Förderfähigkeit und zur finanziellen Situation im Hinblick auf die Dorferneuerungsmaßnahme erteilt. Die Veranstaltung startet um 10 Uhr, alle Middoger sind eingeladen.“

von Rahel Arnold (Quelle: NWZ, 17.10.2013)

Dieser Beitrag wurde unter Dorferneuerung, Dorftreff, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.