Einweihungsfeier des neuen Dorfplatzes

„Es ist geschafft, der Platz ist fertig und er ist wunderbar geworden“, lobte Middoges Dorfsprecherin Elfriede Wachtendorf bei der Einweihungsfeier am Samstag vor der Alten Pastorei das Ergebnis der Bauarbeiten. Im Rahmen der Dorfsanierung Middoge wurde der Platz als eine von drei Maßnahmen zuerst in Angriff genommen.

Immerhin wurde die Idee schon unter Günther Büsing geboren und dafür sogar schon Pläne gemacht. Besonders hob Wachtendorf den „Motor“ Ekke Schoof hervor, der viel Zeit in und rund um die Pastorei investiere.

Dem wollte Bürgermeister Björn Mühlena nicht widersprechen und verglich Ekke mit einem Terrier, der immer an ihm dran sei mit seinen Wünschen und Vorstellungen und den man auch mal bremsen müsse. Middoge habe nun einen hervorragenden Versammlungsort und mit dem Platz ein Schmuckstück für die Öffentlichkeit begrüßte Mühlena die Middoger und ihre Gäste „im schönsten Dorf im Wangerland“.

Besonders dankte er seinen Mitarbeitern im Rathaus, Dietmar Fleck und Torsten Meuer sowie Karin Bus­diecker vom Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, zuständig für die Strukturförderung im ländlichen Raum, für die gute geleistete Arbeit.

Auf die positive Entwicklung für den ländlichen Raum ging Landrat Sven Ambrosy ein. Es zeichne sich eine Gegenbewegung und zwar weg vom Wohnen in den Städten hin zum Wohnen auf dem Lande ab. „Die Menschen leben gern auf dem Land“, sagte er. …

Ist Middoge das wertvollste oder teuerste Dorf in Niedersachsen? fragte Umweltminister Olaf Lies. Umgerechnet auf die 120 Einwohner Middoges trieben die Investitionskosten von 137000 Euro auf die Bevölkerungszahl Niedersachsen hochgerechnet das Land in die Pleite. Lies ging noch einmal auf die Wohnqualität auf dem Lande ein und bestätigte, dass Menschen in ländliche Räume kämen, weil es hier schön sei. Viel Ehrenamtlichkeit werde im Wangerland geleistet, so Lies. Er rief die Menschen auf, zusammenzuhalten, „denn dann können wir etwas bewegen“. Gemeinsam hätten die Middoger viel geschafft.

Ekke Schoof schließlich freute sich über die aktuelle Zahl von 115 Mitgliedern des Trägervereins „Alte Pastorei“. Er erinnerte an die Grenzfete und an die Renovierung der Füße des Grillhäuschens und nicht zu vergessen: Für einen Zaun wollte er die Zusage des Bürgermeister noch eben mit nach Hause nehmen. Musikalisch wurden die Middoger vom Shantychor „Liekedeeler“ und von den Jagdhornbläsern unterhalten.“ (Text und Bilder: Klaus Homola in NWZ ONLINE vom 09.07.2018)

Die folgenden Bilder sind von Sönke Schoof:

Veröffentlicht unter Dorferneuerung, Dorfgemeinschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Nistkästen Bau mit der Jägerschaft vom Ferienpass

An diesem Angebot nahmen am 30.06.2018 insgesamt 30 Kinder teil. Den Erfolg kann man den folgenden Bildern  entnehmen:

Fotos: Hans-Dieter Doden

Veröffentlicht unter Dorftreff, Schule | Hinterlasse einen Kommentar

Zaun für die Middoger Pütt

„Schicker Zaun: Jugendliche der Berufsbildenden Schulen Jever und ihre Lehrer haben der Middoger Pütt an der Kreisstraße 89 einen nagelneuen Zaun verpasst. Das verwendete Lärchenholz für rund 1300 Euro stellte der Landkreis. Zum Dank spendierten Elfriede Wachtendorf und Ekke Schoof von der Dorfgemeinschaft Middoge den jungen Leuten einen Grillnachmittag. Den Zaunbau hatte der Landkreis den Middogern bei der Eröffnung des Radwegs nach Tettens zugesagt.“ Text und Bild: NWZ ONLINE

Veröffentlicht unter Dorfgemeinschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Einweihung Dorfplatz am Dorftreff Middoge

Dorftreff Middoge e.V., Häuptlingsstraße 17, 26434 Middoge

Middoge, 28.05.2018

Liebe Vereinsmitglieder,

die Dorfgemeinschaft Middoge würde sich sehr freuen, Euch am Samstag, den 07.07.2018,  als unsere Gäste bei der offiziellen Einweihung des neu gestalteten Dorfplatzes begrüßen zu dürfen.

Offizieller Beginn der Veranstaltung ist um 15:00 Uhr im Dorftreff Middoge.

Mit freundlichen Grüßen

Ekke Schoof
Dorftreff Middoge e.V.
1. Vorsitzender

 

Veröffentlicht unter Dorferneuerung, Dorftreff | Hinterlasse einen Kommentar

Middoger Bote Juni/Juli 2018

Veröffentlicht unter Middoger Bote | Hinterlasse einen Kommentar

Middoger Maibaum 2018

Impressionen vom Maibaumfest

Es gab auch wieder einen Kindermaibaum. Die ganze Nacht wurde der Maibaum im mit Stroh gut gepolsterten und gewärmten Zelt bewacht, damit er nicht von den Nachbardörfern geklaut wird. Ein Highlight war der gemeinsame Besuch von Tettens und Berdum mit Trecker und Anhänger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: Sönke Schoof (Bilder zum Vergrößern anklicken!)

Veröffentlicht unter Dorfgemeinschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Grenzhäuschen für Middoge

Roland Rupp hat am 23. und 24. April das neue Grenzhäuschen
fertig gestellt, Willi Peters hat dem Ganzen den weiß-blauen Anstrich gegeben.

Fotos: Ekke Schoof  (Anklicken zum Vergrößern)

Veröffentlicht unter Dorferneuerung, Dorfgemeinschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Osterfeuer Middoge 2018

Mühsam ist doch immer wieder, so frische Zweige zum Brennen zu bringen, aber nicht überraschend. Alle Jahre wieder….


Toll ist es, so nahe an einem so großen Feuer sein zu dürfen, und so heiß …

Und Bratwürstchen, Bier und Saft gibt es natürlich auch, gut zu gebrauchen, denn es dauerte ja doch etwas länger mit dem Feuer…

Was so´n Smartphone alles für Bilder macht…

(Fotos: Soenke Schoof)

Veröffentlicht unter Dorfgemeinschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Middoger Bote April / Mai 2018

Veröffentlicht unter Middoger Bote | Hinterlasse einen Kommentar

Radweg von Middoge bis Oldorf soll bis Jahresende fertig sein

„Gut eineinhalb Jahre nach Fertigstellung des ersten Radweg-Teilabschnitts entlang der Kreisstraße 89 war am Montag offizieller Baubeginn für die zweite, 2,5 Kilometer lange Teilstrecke zwischen Tettens und Oldorf.

Wie wichtig der Radweg ist, zeigte das große Interesse am ersten Spatenstich. 100 Bürger waren zum östlichen Ortseingang von Tettens gekommen, um mitzuerleben, wie Frieslands Landrat Sven Ambrosy, Bürgervereinsvorsitzender Jürgen Habben, Wangerlands stellvertretender Bürgermeister Richard Herfurth und Yasin Kiliç von der Landesbehörde für Straßenbau den Startschuss für das 850.000 Euro teure Bauvorhaben gaben. Die Firma Feldmann aus Jever hat den Auftrag erhalten. Die Bauarbeiten sollen bis zum Jahresende fertig sein, sodass die Strecke Middoge-Tettens-Pievens-Oldorf endlich einen durchgehenden Radweg hat.“ (Jörg Stutz in Jeversches Wochenblatt, 19.03.2018)

Und hier das Bild von Antje Brüggerhoff aus der NWZONLINE vom 20.03.2018

Veröffentlicht unter Dorfgemeinschaft, Radweg | Hinterlasse einen Kommentar