Integrationswerkstätten Friesland-Wittmund: Das Goldene Linie Spiel

“ Fischer, Bauern, Häuptlinge – und junge Flüchtlinge. Das sind die Hauptdarsteller in einem Projekt in den Integrationswerkstätten der Volkshochschule Friesland-Wittmund. Dort haben 32 junge Flüchtlinge in den vergangenen Wochen und Monaten in der Holzwerkstatt unter Anleitung von Jens Kuck 50 hochwertige Holz-Spielesets hergestellt, die sich am bekannten und beliebten Wikingerschach namens „Kubb“ orientieren. Die Version des Wurf- und Geschicklichkeitsspiels, die in den Holzwerkstätten entstand, nennt sich allerdings „Goldene-Linie-Schach“. Sie hat den historischen Grenzverlauf zwischen dem Harlingerland und dem Jeverland – die Goldene Linie – zum Hintergrund. Was es damit auf sich hat, ist in der beigefügten Spielanleitung genau erklärt…


Vertreter der Rotary-Clubs Jever-Jeverland und Wittmund-Esens, die das Projekt gemeinsam finanziert haben, sowie die beiden „Häuptlinge“ der heute in friedlicher Ko-Existenz lebenden Landkreise Friesland und Wittmund, Sven Ambrosy und Holger Heymann…“ trafen sich im Middoger Dorftreff, um den Beteiligten zu danken. Die Spiele gibt es im Sielhafenmuseum in Carolinensiel und im Schloßmuseum in Jever.

Text und Bild von Oliver Braun in NWZONLINE am 12.07.2019, dort finden Sie mehr Informationen

Veröffentlicht unter Dorftreff Alte Pastorei | Hinterlasse einen Kommentar

Friesland-Taler für Ekke Schoof

„In Ekke Schoof aus Middoge und Richard Herfurth aus Hooksiel hat der Landkreis Friesland zwei engagierte Wangerländer ausgezeichnet, deren Wirken weit über ihre Dörfer und ihre Gemeinde hinausreicht. Bei der Verleihung des Friesland-Talers hob Landrat Sven Ambrosy am Mittwoch im jeverschen Schloss hervor, dass sie beide beispielhaft für die Region stehen: „Ehrenamt ist Teamarbeit – die Auszeichnung gilt deshalb stellvertretend für alle Engagierten.“ “ (weiterlesen)

Richard Herfurth mit seiner Frau Hannelore (links) und Ekke Schoof mit seiner Frau Elke wurden mit
dem Friesland-Taler für herausragendes Engagement gewürdigt. Landrat Sven Ambrosy (rechts) und Bürgermeister Björn Mühlena würdigten ihren Einsatz.

Bild und Text: Melanie Hanz in NWZONLINE

Veröffentlicht unter Sonstiges | Hinterlasse einen Kommentar

Middoger Bote Juni/Juli 2019

Veröffentlicht unter Middoger Bote | Hinterlasse einen Kommentar

Maibaum Middoge 2019

Über 60 Dorfbewohner waren bei dem Aufstellen des Maibaums dabei. Bis in die Morgenstunden des 1. Mai wurde der Baum bewacht, Unterkunft und Schutz war ein alter Campingwagen, der von Martina Raths-Schilling aus Ziallerns wunderschön bemalt worden ist. Das Lager innen drin bestand aus Strohballen. Die Berdumer kamen zum Besuch, hatten aber keine Chance den Maibaum zu klauen.

Fotos: Ekke Schoof
Veröffentlicht unter Dorfgemeinschaft, Dorftreff Alte Pastorei | Hinterlasse einen Kommentar

Osterfeuer Middoge 2019

Fotos: Sönke Schoof
Veröffentlicht unter Dorfgemeinschaft, Dorftreff Alte Pastorei | Hinterlasse einen Kommentar

Mehr als 70 ehemalige Schülerinnen und Schüler trafen sich

Mehr als 70 ehemalige Schülerinnen und Schüler der Volksschule Middoge trafen sich am Samstagnachmittag in der Alten Pastorei. Ab 14 Uhr bei Tee/Kaffee und Kuchen gab es ein freudiges, überraschendes, aufregendes Wiedersehen von vielen, die sich teilweise seit 20 Jahren nicht mehr gesehen hatten.

Ekke Schoof, der Vorsitzende des Vereins Dorttreff Middoge e.V., hatte zu dem Treffen eingeladen. Die Dorfgemeinschaft bewirtete alle. Es wurden Bilder und Videos aus der Geschichte der Schule und des Dorfes gezeigt. Magret Krebs-Jürgensmann hatte Bilder und Geschichten von allen Familien, die in den fünfziger und sechziger Jahren in Middoge lebten, gesammelt und stellte diese „up Platt“ vor.

Eine ehemalige Schulleiterin (Frau Büsing), eine Junglehrerin (Frau Kessler) und die Söhne von drei Schulleitern (Herr Knüpling, Herr Jacobs und Herr Wüpker) waren da. Die Söhne waren von ihren Vätern in Middoge unterrichtet worden.

Lange Jahre waren alle Jahrgänge in der Schule ( 1. bis 8. oder 9. Jahrgang bis ca. 1960) , damals eine Volksschule, später eine Grundschule. 1956 gab es z.B. 24 Schüler an der Schule, die sich auf die Jahrgänge 1 bis 8 aufteilten. Manchmal waren nur zwei Schüler in einem Jahrgang. Viele erinnern sich daran, dass die älteren Schülerinnen und Schüler den jüngeren beim Lernen helfen mussten, z.B. beim Rechnen oder Rechtschreiben.

Alte Fotos von der Schule und den Schülerinnen und Schülern wurden eifrig ausgetauscht und werden auf der Internetseite von Middoge gesammelt. Sie können hier eingesehen und heruntergeladen werden.

Das nächste Treffen soll nicht mehr so lange auf sich warten lassen und schon in zwei Jahren stattfinden.

Fotos: Dieter Schoof-Wetzig
Veröffentlicht unter Dorftreff Alte Pastorei, Schule | Hinterlasse einen Kommentar

Middoger Bote April/Mai 2019

Veröffentlicht unter Middoger Bote | Hinterlasse einen Kommentar

Schultreffen in Middoge am 13. April 2019

Die Dorfgemeinschaft lädt alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Volksschule Middoge zu einem Schultreffen ein:

Sonnabend, 13. April 2019 im Dorftreff „Alte Pastorei“.

Ab 14 Uhr Empfang, gegen 15 Uhr Begrüßung bei Kaffee/Tee und Kuchen.
Anmeldung: Ekke Schoof, Tel.: 04463 1551

Bringt bitte alte Bilder mit und nehmt Kontakt zu Mitschülern auf!

Volksschule Middoge 1949 mit Frau Hartwig
Volksschule Middoge 1955 mit Herrn Jacobs

Viele Schulfotos findet ihr hier!
Veröffentlicht unter Dorfgemeinschaft, Dorftreff Alte Pastorei | Hinterlasse einen Kommentar

Mitgliederversammlung Dorftreff Middoge e.V. am 07. April

Der Vereinsvorstand lädt zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung am  

      07.04.2019, 10:00 Uhr im Dorftreff Middoge ein.

Weil es im letzten Jahr so gut angenommen wurde, wird die Versammlung wieder mit einem gemeinsamen Frühstück beginnen, wozu alle Mitglieder ganz herzlich eingeladen sind. Partner/innen der Mitglieder sind ebenfalls willkommen. Nach dem Frühstück stehen folgende Punkte auf der Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung
  3. Protokollverlesung der Versammlung vom 25.03.18
  4. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden bzw. der 2. Vorsitzenden
  5. Kassenbericht der Kassenwartin
  6. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstands
  7. Turnusgemäße Wahlen ( Vorstand-komplett)
  8. Verschiedenes

Anträge auf Ergänzungen der Tagesordnung müssen bis eine Woche vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden, damit der Vorstand sie noch auf die Tagesordnung setzen kann.

Aus organisatorischen Gründen (Frühstücksvorbereitung) ist es notwendig, dass sich alle, die kommen wollen, bis zum 31.03. bei Ekke Schoof (04463/1551) anmelden.

Veröffentlicht unter Verein Dorftreff e.V. | Hinterlasse einen Kommentar

Flegelbeer – Sängerfest in Middoge

Das Sängerfest Flegelbeer findet am Samstag, 9. März, ab 20 Uhr in der „Alten Pastorei“ in Middoge statt. Eingeladen sind Männer, die sich dem Plattdeutschen und dem deutschen Liedgut verbunden fühlen. Letzte Woche war die Vorbesprechung in Waddewarden. Über die Besprechung wird in den Zeitungen berichtet:

Jeversches Wochenblatt: Flegelbeer bleibt Männersache. Frauenbeteiligung bei Vorbesprechung wieder ein wichtiges Thema

NWZONLINE: Brauchtum Flegelbeer bleibt Manslüsaak – Auch 2019 gilt: Die Männer bleiben unter sich. Dennoch schwelt das „Frauenthema“ weiter.


© JÖRG STUTZ
Wi kamt tosamen un wi verstaht uns: Unter diesem Motto wollen Bernhard Eden von links, Hartwig Gerdes Waddewarden, Aike Brahms, Heero Becker Carolinensiel, Gerold Bünting Wittmund, Hermann Wilken, Wolfgang Hagemeier Hohenkirchen und Enno Janßen am 9. März feiern.

In der NWZONLINE schreibt Melanie Hanz:

“ Für Middoge habe man sich entschieden, weil dort die Atmosphäre und die Akustik stimmen, berichteten Hermann Wilken, Flegelbaas von „Eintracht“ Waddewarden und Enno Janßen – der Männergesangverein ist in diesem Jahr Ausrichter. „Das einzige, was wir mitbringen müssen, sind unsere Spruchtafeln ,Flegelbeer is Manslüsaak‘ und ,Wi kamt tosammen un wi verstaht uns‘“, sagte er: „Und Zeit und Lust für einen kommodigen Abend.“

Damit erst gar nicht der Vorwurf von Schwarzgastronomie aufkommen kann, hat Wilken das vorab bei der Gemeinde geklärt: „Weil es eine Traditionsveranstaltung ist, dürfen wir in Middoge feiern.“ Und zudem übernimmt Wirt Kalli Reiners aus Tettens Ausschank und Catering, die Dorfgemeinschaft um Ekke Schoof stellt die Räume.“

Die Einladung und das Programm kann man auf der Facebook-Seite der Dorfgemeinschaft Waddewarden finden: https://www.facebook.com/pg/Dorfgemeinschaft-Waddewarden-467494073420205/posts/


Veröffentlicht unter Sonstiges | Hinterlasse einen Kommentar