Hobbymarkt Middoge am 19.11.2017

„Zu einem vorweihnachtlichen Basar hatte gestern die Dorfgemeinschaft Middoge eingeladen. Da fanden die Besucher neben Speis und Trank viele schöne Dinge vor, für die nur zu häufig ein Platz zu Hause gefunden wurde.

Neben Handarbeiten aus Stoff zeigten andere Aussteller Produkte aus Holz, Keramik und Glas. Zu diesen gehörte Ute Witt aus Varel. Seit 20 Jahren beschäftigt sie sich mit Tiffany-Arbeiten. Angefangen hatte alles bei der Suche nach zwei Lampen für den Flur. Immer wieder fand sie nur ein Exemplar, das ihr gefiel, ein zweites jedoch war nicht zu besorgen. Da entschied sie sich zum Selbermachen.

Das Besondere an Tiffany ist für sie, dass sie mit Glas fast alles gestalten kann. Auf ihrem Stand sind Exponate zu finden, die Lichteffekte produzieren. Daneben hängen Fensterbilder oder plastische Darstellungen von Tieren oder Blumen. Doch Blumendarstellungen, die früher in Mode waren, sind passé. Gefragt seien heute klare Linienführungen, sagte sie.

Ihre Spezialität sind Windlichter in allen Variationen. Mit dem Absatz ist sie jedoch nicht zufrieden. „Das geht sehr schleppend, aber ich kann verstehen, dass die Leute sich in der heutigen Zeit mit Geld ausgeben zurückhalten“, stellt sie fast schon bedauernd fest.“

Text: NWZ online am 20.11.2017

Middoge Hobbymarkt 2017Bilder: Klaus Homola

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.